Skip to main content

Rattan Gartenmöbel im Vergleich

Ruhe genießen auf der Gartenbank aus Polyrattan

Gartenbank aus Rattan

Gartenbank aus Rattan Bild: © Alex – stock.adobe.com

Einen gemütlichen Tag im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse verbringen ist gerade im Sommer keine Seltenheit. Allerdings dürfen nicht die passenden Sitzgelegenheiten fehlen. Eine Gartenbank ist die richtige Wahl, denn jene garantiert einen gemütlichen Sitzplatz und darüber hinaus noch einen harmonischen Look.

Das Wichtigste in Kürze

Ein sehr beliebtes Gartenmöbel für Garten oder Balkon ist die Gartenbank. Gartenbänke gibt es in allen möglichen Farben, Formen und Materialien.
Gartenbänke aus Polyrattan sind sehr beliebt, dass das Matierial besonders widerstandsfähig ist und optisch sehr hochwertig wirkt.
Achten Sie bei Kauf vor allem auf die richtige Größe, damit alle Personen auch Platz finden.

Typische Merkmale einer Gartenbank

Bänke kennen Sie sicherlich aus dem Park oder anderen Grünanlagen. Es handelt sich um ein Sitzmöbel, welches mehreren Personen einen Platz bietet. Dabei besteht die Gartenbank aus einer Sitzfläche und Rückenlehne. Je nach Modell kommen auch noch zwei Armlehnen hinzu.

Außerdem liegen in der Regel vier Beine vor, an deren Enden die Stehfüße sitzen. Heute können Gartenbänke aus vielen unterschiedlichen Materialien bestehen, wobei gerade Polyrattan immer beliebter wird. Auch die Formen haben sich stark verändert, weshalb eine Bank nicht mehr aus vier Beinen oder Armlehnen bestehen muss.

Welche Varianten gibt es?

Es gibt viele unterschiedliche Arten, worunter nicht nur die Materialien fallen. Auch der Aufbau hat sich verändert. Angefangen damit, dass es Gartenbänke mit oder ohne Rückenlehne sowie Armlehnen gibt. Gerade die sehr simplen Modelle verzichten auf jegliche Lehnen, was wiederum für mehr Flexibilität sorgt. Immerhin können Sie von allen Seiten die Bank benutzen.

Es gibt aber auch Bänke, die mehr bieten. Darunter Stauraum, eine Fußablage, einen integrierten Tisch oder ein Sonnendach. Über die letzten Jahre haben sich etliche Varianten entwickelt, um das Sitzen auf der Bank so angenehm und entspannt wie möglich zu gestalten. Ob Sie diese Varianten benötigen, bleibt Ihnen überlassen.

Vor- und Nachteile von Gartenbänken aus Polyrattan gegenüber Gartenbänken aus anderem Material

Wie bereits erwähnt, gibt es viele Modelle und etliche Materialien. Besonders beliebt ist Polyrattan, die künstliche Form von Rattan. Das ist bereits einer der größten Vorteile, denn da Polyrattan künstlich hergestellt wird, ist es deutlich günstiger und ebenso widerstandsfähig. Über die letzten Jahre hat sich Polyrattan fortwährend weiterentwickelt, was dazu führte, dass Sie Polyrattan heute kaum von Rattan unterscheiden können.

Selbst die Eigenschaften sind sehr ähnlich. Insofern ist Polyrattan biegsam, nachgebend, robust, elegant und leicht zu reinigen. Praktisch ist, dass die eigentliche Pflege deutlich einfacher ausfällt, weshalb Sie sich nicht lang mit Ihren Gartenbänken beschäftigen müssen.

Es gibt aber auch diverse Nachteile, begonnen damit, dass Polyrattan ein künstliches Material ist. Beim Aufstellen schadet es zwar nicht der Natur, doch bei der Produktion. Es bleibt ein Kunststoff. Außerdem gibt es bei den Qualitäten recht große Unterschiede, weshalb Sie sich die Produkte vor dem Kauf ganz genau anschauen sollten.

Auf was ist beim Kauf zu achten?

Gartenbänke gibt es in vielen unterschiedlichen Formen, Materialien und Größen. Umso wichtiger ist, dass Sie nicht irgendeine Polyrattan Gartenbank wählen, sondern sich etwas Zeit nehmen.

Beginnen Sie die Suche nach der richtigen Gartenbank immer mit der Form. Wie soll die Bank aufgebaut sein? Überlegen Sie dafür genau, wo Sie die Sitzgelegenheit aufstellen wollen. Vielleicht ist an diesem Platz eine Rücken- oder Armlehne unpassend. Besonders, wenn der Platz zwischen Bank und einem Tisch recht eng ist, sollten Sie auf Armlehnen verzichten. Stellen Sie die Bank hingegen frei im Garten auf, können Sie mit einer Rücken- und Armlehne für mehr Gemütlichkeit sorgen. Auch auf die Form der Rücken- und Armlehnen kommt es an. Am besten passt sich die Rückenlehne ergonomisch Ihrem Rücken an. Eine leichte Wölbung ist angenehm, um Ihren Rücken beim Sitzen zu entlasten.

Als Nächstes schauen Sie sich die Sitzfläche an. Hier gibt es einiges zu beachten, denn die Sitzfläche muss auf die Personenzahl abgestimmt sein, die auf der Bank sitzen will. Je nachdem muss die Sitzfläche anwachsen oder schrumpfen. Allgemein ist aber eine breite und große Sitzfläche zu empfehlen, da Sie dadurch einfach besser sitzen.

Vergessen Sie bei der Suche aber auch das Flechtwerk nicht. Auf dem ersten Blick wirkt das Flechtwerk bei allen Polyrattan-Bänken gleich, doch das ist nicht der Fall. Gerade schlechte Angebote setzen sich schon nach wenigen Wochen durch. Außerdem könnten sich Löcher im Flechtwerk bilden. Schauen Sie sich die Flechtung deshalb ganz genau an. Sie muss eng gewoben sein. Zusätzlich sollte das Material leicht nachgeben, sich aber nicht dauerhaft einbeulen.

Zum Abschluss gibt es nur noch einige Kleinigkeiten zu beachten, die aber ebenso wichtig sind. Beginnen wir mit dem Gewicht. Das Gewicht ist entscheidend, wenn Sie die Gartenbank auf unebenem Grund, dem Balkon oder der Terrasse abstellen wollen. Je höher das Gewicht ist, desto größer ist die Belastung für den Boden. Ein hohes Gewicht bringt aber auch eine gute Stabilität mit. Dementsprechend sollten Sie versuchen einen Mittelweg zu finden – Einen Spagat zwischen einer hohen Stabilität und einem geringen Gewicht.

Damit Sie eine bequeme Zeit verbringen, sind Sitze sowie Sitzpolster zu empfehlen. Einige Modelle liefern jene direkt mit. Achten Sie jetzt auf das verwendete Material. Es muss sowohl zum Polyrattan passen als auch den Witterungsbedingungen standhalten. Zugleich sollte die Polsterung nicht zu dünn sein, da sie sich ansonsten zu schnell durchsitzt.

Jetzt müssen Sie nur noch auf die Farbe achten. Polyrattan orientiert sich am klassischen Braun vom Rattan, doch über die Jahre haben sich etliche weitere Farben integriert. Zum Beispiel Schwarz oder Weiß. Selbst bunte Töne sind keine Seltenheit mehr, die für etwas mehr Pepp sorgen. Am wichtigsten ist, dass Sie ein harmonisches Gesamtbild schaffen. Wählen Sie deshalb am besten neutrale und natürliche Farbtöne, wie Schwarz, Weiß, Braun, Creme oder Pastell.

Wartung und Pflege

Mit der Zeit verschmutzt Ihre Polyrattan-Gartenbank, doch das ist kein Grund zur Panik. Die Reinigung gestaltet sich kinderleicht, wobei Sie einfache Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch entfernen. Hat sich der Schmutz zwischen dem Flechtwerk festgesetzt, nutzen Sie einen Gartenschlauch. Der Wasserstrahl spült den gesamten Schmutz von der Gartenbank. Im Anschluss sollten Sie die Bank grob mit einem Tuch abtrocknen. Danach stellen Sie jene am besten in den Schatten. Der Grund ist denkbar einfach, denn die Sonnenstrahlen werden durch das verbliebene Wasser gebündelt und schaden somit dem Material. Deshalb lieber etwas länger im Schatten trocknen lassen.

Unsere Zusammenfassung

Eine Gartenbank ist eine hervorragende Anschaffung, besonders, wenn Sie sich für ein Modell aus Polyrattan entscheiden. Sie erhalten etliche Vorteile und zugleich eine bequeme Sitzgelegenheit. Jedoch müssen Sie vor dem Kauf auf einige Kleinigkeiten achten, darunter die Abmessungen, die Lehnen, das Flechtwerk oder das Gewicht.

Unsere Empfehlungen

Mendler Polyrattan Sitzbank HWC-F39

276,20 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*
ESTEXO 2-Sitzer Schwarz

169,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*

Weitere Vergleiche in der Kategorie

Weitere Produktempfehlungen